MITTEILUNGMARKIEREN


Pfeil Hier können Sie diese Mitteilung markieren
um diese und andere markierte Mitteilungen zu Ihrer persönlichen Touristik Zeitung zu drucken.
[ Markierte News, als Deine Zeitung drucken ]

 
 

Costa Crociere wird in 2011 keine Häfen in Ägypten, Tunesien und Israel mehr anlaufen

 
Costa Crociere, Europas führende Kreuzfahrtreederei, hat für 2011 einen Ersatz für die geplanten Anlaufhäfen in Tunesien, Ägypten und Israel bekannt gegeben: Die italienische Reederei wertet nach wie vor alle drei Länder seit vielen Jahren als Top-Destinationen mit großer Anziehungskraft für den Reiseverkehr, hat aber angesichts der aktuellen Vorkommnisse entschieden, die Fahrpläne all jener Kreuzfahrten zu ändern, die Häfen in diesen drei Ländern vorsehen.
 
Für die gesamte Saison 2011 und für alle siebentägigen Mittelmeerreisen der „Costa Concordia“, „Costa Serena“ und der „Costa Magica“ mit ihren jeweiligen Tagesbesuchen in Tunis (Tunesien) werden als Ersatzhäfen nunmehr Malta, Palma de Mallorca und Cagliari in Sardinien, Italien angelaufen.
 
Auch die Mittelmeerrouten, die ursprünglich Alexandria in Ägypten sowie Haifa und Ashdod in Israel vorsahen, ändern sich ab dem 15. März 2011. Stattdessen werden Häfen mit gleicher Attraktivität, auch in kultureller Hinsicht, angelaufen. Diese sind: Limassol (Zypern), Rhodos (Griechenland), Marmaris (Türkei) und die beliebten Häfen an der türkischen Südküste Antalya sowie Alanya.
 
Alle Informationen über die Änderungen der Reiserouten finden sich auch auf der Website des Unternehmens www.costakreuzfahrten.de" target="_blank">www.costakreuzfahrten.de, in den Social Media http://www.facebook.com/CostaKreuzfahrten oder auch bei den Reisebüropartnern von Costa.
 
Die Änderungen entsprechen den hohen Anforderungen des Unternehmens, einen reibungslosen Betrieb für die gesamte Saison zu gewährleisten. In diesem Zusammenhang setzt die Reederei alles daran, ihren Passagieren und Feriengästen eine in jeder Hinsicht schöne Costa Kreuzfahrt gewährleisten zu können, und will so kurzfristige Änderungen der Reisepläne auf ein Minimum beschränken.
 
Costa ist Europas führende Kreuzfahrtreederei. Seit über 60 Jahren sind Costa Schiffe auf den Weltmeeren unterwegs und lassen Urlaubsträume wahr werden. Sie bieten ihren Gästen eine perfekte Mischung aus italienischer Lebensart, Gastfreundschaft und Küche sowie Unterhaltung und Erholung. Zur Costa Flotte gehören heute 14 Schiffe, die alle unter italienischer Flagge fahren. Jedes dieser modernen Kreuzfahrtschiffe präsentiert sich mit einem individuellen Thema und besonderen Stilelementen. Die Kreuzfahrten führen zu etwa 250 Destinationen im Mittelmeer, in Nordeuropa, in der Ostsee, in der Karibik, in Südamerika, in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Fernost und im Indischen Ozean. Zwei weitere Schiffe, die bis 2012 ausgeliefert werden, sind bei der Werft Fincantieri bestellt. Costa Crociere wurde durch das italienische Schiffsregister RINA mit „BEST4“ zertifiziert, einem Zertifizierungssystem auf freiwilliger Basis, das die Einhaltung höchster Standards des Unternehmens in den Bereichen sozialer Verantwortung (SA 8000, 2001), Umwelt (UNI EN ISO 14001, 2004), Arbeitsschutz (OHSAS 18001, 2007) und Qualität (UNI EN ISO 9001, 2008) bestätigt. Seit 2005 ist Costa Crociere offizieller Partner des WWF Italien zum Schutz des Mittelmeeres. Alle Costa Schiffe sind Träger des von RINA für das Einhalten höchster Standards zum Erhalt der Umwelt verliehenen „Green Star“. In der internationalen Studie „Global Reputation Pulse“ 2009 belegte Costa Crociere den ersten Platz unter den italienischen Unternehmen der Dienstleistungsindustrie. Bewertet wurde die Reputation (bezüglich Vertrauen, Wertschätzung etc.) der 600 größten Unternehmen in 32 Ländern weltweit.
 
Mit einem Umsatz von rund 2,85 Milliarden Euro bei 2,15 Millionen Gästen im Jahr 2010 ist Costa Crociere S.p.A der größte Touristikkonzern Italiens. Für die Costa Gruppe befinden sich aktuell 25 Schiffe im Einsatz, fünf weitere Neubauten sind geordert. Bis zum Jahr 2013 wächst die Flotte somit auf 30 Schiffe mit einer Gesamtkapazität von über 74.000 Gästen an. In der Mediobanca Studie 2010 zu mehr als 3.700 italienischen Unternehmen, die im zurückliegenden Finanzjahr einen Umsatz von mindestens 50 Millionen Euro erreichten, rangiert Costa unter den zehn profitabelsten Unternehmen und belegt Rang 49 in Bezug auf das Verkaufsvolumen. Costa Crociere S.p.A. gehört zur Carnival Corporation & plc (NYSE/LSE: CCL, NYSE: CUK), dem größten Kreuzfahrtkonzern der Welt.
 
 


 

 

Mehr News zum Suchbegriff: Costa Crociere

Costa Cociere stellt neues Kreuzfahrtprogramm für 2021 vor [ zur News ]

Costa Kreuzfahrten stellt neues Winterprogramm 2020/2021 vor / Ab dem 27. September werden auch wieder Gäste aus Deutschland und weiteren europäischen Ländern an Bord begrüßt [ zur News ]

Costa Smeralda: Hollywoodstar Penélope Cruz tauft das erste LNG-Schiff von Costa Crociere [ zur News ]

ITB Berlin 2020: Messehallen komplett ausgebucht und starke Nachfrage aus dem Nahen Osten [ zur News ]


Alle News zu diesem Suchbegriff: Costa Crociere hier