Wizz Air geht neue Wege beim Handgepäck und senkt damit die Flugpreise

 

Test erfolgreich: Weniger Stress beim Einstieg

Kleineres Handgepäck führt zu weniger Stress beim Einstieg ins Flugzeug und zu reduzierten Ticketpreisen. Zu dieser Erkenntnis gelangte nun Wizz Air, die größte Low Fare Fluggesellschaft in Zentral- und Osteuropa, die in Deutschland zahlreiche Verbindungen ab Köln, Dortmund, Frankfurt Hahn, Lübeck und Memmingen anbietet, im Rahmen eines ausführlichen Versuchs. Aufgrund der positiven Testergebnisse führt sie jetzt als erste Airline europaweit eine neue Regelung beim Handgepäck ein: Bei allen Flügen ab dem 24. Oktober fliegt Handgepäck im kleinen Format (maximal 42x32x25 Zentimeter), das bequem unter dem Sitz Platz findet, kostenfrei. Für größere Gepäckstücke mit den maximalen Ausmaßen von 56 x 45 x 25 Zentimeter, die in den Ablagen über den Sitzen verstaut werden, sind jeweils zehn Euro zu bezahlen. „Was auf den ersten Blick wie eine Mehrbelastung für den einzelnen Passagier aussieht, führt zu geringeren Ticketpreisen für alle unsere Kunden“, erläutert Daniel de Carvalho, Corporate Communications Manager bei Wizz Air. Denn: Reduzieren die Passagiere ihr Gepäck nur geringfügig und lassen sich so auf jedem Flug im Durchschnitt 100 Kilogramm einsparen, führt dies bei der gesamten Wizz Air-Flotte  jährlich zu einer Treibstoffreduzierung von 500.000 Kilogramm und zu 1,7 Tonnen weniger CO2-Emissionen. „Diese Kostenersparnis geben wir ab sofort an unsere Passagiere weiter“, sagt Daniel de Carvalho. Denn die Wizz Air-Tarife werden ab heute (4. Oktober) für Flüge ab dem 24. Oktober um fünf Euro gesenkt.

Erprobt wurde das neue Verfahren fünf Wochen lang auf Flügen von London Luton ins polnische Kattowitz und zurück. „Der Test war überaus erfolgreich“, erläutert Daniel de Carvalho. 20.000 Passagiere nahmen daran teil. Der Anteil der großen Handgepäckstücke reduzierte sich um 20 Prozent. Die Folge: Es kam zu keiner einzigen Verspätung aufgrund von Problemen beim Boarding, wie sie sonst regelmäßig auftreten. „Alle Passagiere nahmen“, so der Wizz Air-Manager, „schneller auf ihren Sitzen Platz und genossen mehr Raum an Bord.“ Der Großteil der Passagiere tendierte zu leichtem Gepäck und bevorzugte die kostenfreie Lösung. Gegenstände, die kurz vor dem Abflug am Airport gekauft wurden, sind von der Regelung ausgenommen. Selbstverständlich kann weiterhin Gepäck bis zu 32 Kilogramm eingecheckt werden.
 

 

 

Mehr News zum Suchbegriff: Wizz Air

Wizz Air: Keine Flüge über die Ost-Ukraine [ zur News ]

Routes Silk Road Opens in Tbilisi, Georgia [ zur News ]

Die Abzocke mit dem Gepäck: Tricks der Fluggesellschaften [ zur News ]

Wizz Air: Buchungsrekord auf den Lufthansa-Strecken [ zur News ]


Alle News zu diesem Suchbegriff: Wizz Air hier

 

MITTEILUNGMARKIEREN


Pfeil Hier können Sie diese Mitteilung markieren
um diese und andere markierte Mitteilungen zu Ihrer persönlichen Touristik Zeitung zu drucken.
[ Markierte News, als Deine Zeitung drucken ]
„Besser handeln, als ständig nur reden!„
reise.de - das Reisebüro im Internet