MITTEILUNGMARKIEREN


Pfeil Hier können Sie diese Mitteilung markieren
um diese und andere markierte Mitteilungen zu Ihrer persönlichen Touristik Zeitung zu drucken.
[ Markierte News, als Deine Zeitung drucken ]

 
 

Internationale Vermarktungsoffensive für Düsseldorf als Tourismusdestination - Düsseldorf Tourismus wirbt auf ITB in Berlin mit neuen Strategien um internationale Gäste

 
Fast 4,82 Mio. Übernachtungen und über 2,92 Mio. Gästeankünfte haben das vergangene Jahr 2017 zu einem erneuten touristischen Rekordjahr für Düsseldorf gemacht. Noch nie haben so viele Menschen die Landeshauptstadt besucht wie 2017. In Berlin auf der Internationalen Tourismusbörse ITB werben die Experten der Düsseldorf Tourismus GmbH (DT) nun erstmals mit dem Claim der neuen Dachmarke "DüsseldorfNähe trifft Freiheit" beziehungsweise international mit "DüsseldorfLive Close Feel Free". Das Jahr 2018 wird für die DT vor allem von der internationalen Vermarktung des Wachstumsmarktes Health Tourism und von umfangreichen Maßnahmen zur weiteren Erschließung des dynamisch wachsenden chinesischen Marktes geprägt sein. Neue und komplett überarbeitete Stadtrundfahrt- oder Stadtführungsangebote werden zudem dafür sorgen, dass Touristen die NRW-Landeshauptstadt noch authentischer erleben können.

"Die neue Dachmarke Düsseldorfs mit all ihren Vorteilen erlebt auf der ITB ihren ersten Auftritt vor einem großen Publikum. Der neue Claim und die Gestaltung betonen die Stärken der Landeshauptstadt, und auch in der Bildsprache rückt Düsseldorf nun deutlich näher an die Lebens- und Erfahrungswelt der Reisenden. Die weltweite mediale Präsenz Düsseldorfs durch Sportereignisse wie die Tischtennis-WM und die Tour de France im vergangenen Jahr hat zudem die Voraussetzung geschaffen, um weitere internationale Tourismuspotenziale zu heben", sagt Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Rekordjahr 2017

Auch die starken Sportereignisse und große Veranstaltungen wie der Weihnachtsmarkt, Japan-Tag Düsseldorf/NRW und natürlich große Messen wie die Interpack, Boot und der Caravan Salon haben 2017 zum bisher erfolgreichsten touristischen Jahr Düsseldorfs gemacht. Fast 4,82 Millionen Übernachtungen bedeuten ein Plus von 4,6 Prozent. Über 2,92 Millionen Ankünfte stehen für ein Plus von sogar 6,4 Prozent. Rund 2,85 Millionen Übernachtungen gehen auf deutsche Gäste zurück. Bei den internationalen Quellmärkten liegt das U.K. mit fast 192.000 vor den Niederlanden mit annähernd 180.000 und den USA mit rund 130.000 Übernachtungen. Die Golfstaaten erreichten mit rund 105.000 Übernachtungen Rang vier vor Italien und China mit 92.000 beziehungsweise 91.000 Übernachtungen. Von den oben angeführten Ländern erlebte der Quellmarkt China mit 8,9 Prozent das stärkste Wachstum. Im Verlauf von fünf Jahren hat sich die Anzahl der Übernachtungen chinesischer Gäste somit de facto verdoppelt.

Marketingoffensive in China

Ole Friedrich, Geschäftsführer der Düsseldorf Tourismus GmbH, war im November 2017 selbst auf einer einwöchigen Marketingreise quer durch business-strategisch wichtige Großstädte in China wie Peking, Shanghai, Chengdu, Guangzhou und Hongkong, um bei Reiseveranstaltern gezielt für Düsseldorf zu werben: "Eine Reise in Chinas Großstädte ist, was die Nutzung von modernen Technologien betrifft, eine Reise in die Zukunft. Das Tempo, in dem sich Social-Media-Technologien im realen Leben etwa bei Bezahlvorgängen durchgesetzt haben, ist enorm. Eine dynamisch wachsende chinesische Mittelschicht steht in den Startlöchern, um selbst als Touristen die Welt zu entdecken. Dieses Potenzial ist gigantisch und daher haben wir ganz bewusst unsere Aktivitäten in diesem Quellmarkt sowie unseren Service für Gäste aus China in Düsseldorf erheblich ausgeweitet." So hat die DT aktiv daran mitgewirkt, den China Visitors Summit Europe nach Düsseldorf zu holen, der vom 22. bis 24. Mai im InterContinental Düsseldorf an der Königsallee stattfindet. 100 Vertreter aus dem Einkauf chinesischer Tourismus- und Reiseunternehmen treffen dann auf Anbieter aus der ganzen Welt. Die DT wird hier selbst präsent sein und verantwortet darüber hinaus das Rahmenprogramm für die chinesische Delegation.

Chinesische Touristen kaufen bargeldlos ein

In keinem Land der Welt bezahlen so viele Menschen wie in China ihre Einkäufe per Smartphone. Chinas Internet Informationsnetzwerk CINIC berichtet, das 2017 bereits eine halbe Milliarde Chinesen mobil per Smartphone bezahlen. Die beiden wichtigsten Dienste zu diesem Zweck sind Alipay und WeChat-Pay. Die Bezahlung erfolgt über QR-Codes, die für eine Transaktion auf dem Smartphone nach Anforderung generiert werden und vor ein Lesegerät des Händlers gehalten werden. Die Tourist-Informationen in der Düsseldorfer Altstadt und am Hauptbahnhof haben solche Lesegeräte bereits installiert. Dieser Service ist für die chinesischen Gäste besonders wichtig.

Social Media-Auftritt in China

Bereits im Dezember ist der Düsseldorfer WeChat-Auftritt in China gestartet worden und versorgt das Reich der Mitte vier Mal wöchentlich mit touristisch relevanten Informationen zur Landeshauptstadt. WeChat hat aktuell 980 Millionen aktive Nutzer. Das entspricht nahezu 70 Prozent der chinesischen Bevölkerung. Die offizielle Bezeichnung als Instant Messaging Dienst wird der Bedeutung der App, die de facto die wichtigste Social Media Plattform im Reich der Mitte ist, nur unzureichend gerecht, wenn man deren Bedeutung im Alltag wie bei Bezahlvorgängen betrachtet. Auch im Rahmen einer Marketing-Kampagne mit anderen deutschen Großstädten wird Düsseldorf in China auf der Website des größten chinesischen Online-Reiseveranstalters Ctrip Flagge zeigen. Sowohl Hotelpakete als auch Stadtführungen oder die DüsseldorfCard werden dann online für chinesische Touristen buchbar sein.

Fokus auf verstärktem Health-Tourism-Marketing

Erstmals präsentiert die DT auf der ITB die neu entwickelte Health-Tourism-Broschüre für Düsseldorf in Deutschland. Die 42-seitige Broschüre im Magazinformat ist in Kooperation mit Partnern aus der Hotellerie, Gesundheitswirtschaft, dem Einzelhandel und der Verwaltung entstanden. Die ebenso kaufkräftige wie anspruchsvolle Zielgruppe für das Wachstumssegment des Health Tourism erhält hier zum ersten Mal einen komprimierten Überblick über die Stärken und vielfältigen Angebote der Landeshauptstadt für ihre Bedürfnisse. Das Format richtet sich primär an die Multiplikatoren der Reisebranche sowie die Endkunden in den Arabischen Golfstaaten, den GUS-Staaten und internationale Patienten generell. Sie liegt daher in arabischer, englischer und russischer Sprache vor. Eine chinesische Ausgabe ist ebenso für die nächste Auflage geplant wie aktuell eine zeitnahe Spiegelung der Informationen aus der Broschüre in einem Online-Angebot. Als E-Paper sind die Broschüren ab sofort abrufbar. Unter www.duesseldorf-tourismus.de/health-tour...sm-arabic/ erhalten Sie einen Einblick in die arabische Version. Einen erfolgreichen Praxistest hat das neue Print-Produkt für den Health-Tourism-Markt bereits im Februar bestanden. Im Rahmen der Outbound Travel Roadshow in den Golfstaaten erhielt die DT in Dubai, Doha und Kuwait viele positive Rückmeldungen zu der Broschüre, die vor Ort auf großes Interesse der Business-Kontakte traf. Im Rahmen der Tour konnten rund 500 Reiseagenten mit dem Thema erreicht werden.

Touristisches Erlebnisangebot wird ausgebaut und optimiert

Für die im April beginnende städtetouristische Saison hat die DT komplett neue Führungen konzipiert und die wichtigste Busrundfahrt optimiert. Die HopOn HopOff Stadtrundfahrt wird dann einer verbesserten Streckenführung folgen, die erstmals auch den MedienHafen einschließt und deutlich mehr Königsallee-Erlebnisse beinhaltet. Die Erklärungen des begleitenden Audio-Guides werden für diese Tour komplett neu eingesprochen. Leitidee der neuen Erläuterungen ist es, Düsseldorf noch mehr in Geschichten und weniger in reinen Fakten zu vermitteln. Auf diese Weise ist nicht nur das Interesse der Teilnehmer für die Tour-Inhalte höher, sondern die Informationen werden auch besser erinnert, weil sie die Teilnehmer auch auf einer emotionalen Ebene erreichen. Zukünftig wird diese Stadtrundfahrt also mehr Infotainment statt Telekolleg bieten. Informationen und Buchungsoptionen unter http://ots.de/evBYZx.

Bereits gestartet ist eine neue Führung die mit Food-Interessierten auf die Spur nach den typischen Geschmackserlebnissen in der Düsseldorfer Altstadt geht. "Düsseldorfs kulinarische Seele" heißt diese neue Erlebnisführung für die Sinne. In ihrem Rahmen kann man von Soleiern über Altbier bis hin zu hochwertiger Patisserie und Wein einen ebenso facettenreichen wie schmackhaften Überblick über kulinarische Angebote in der Altstadt und auf dem Carlsplatz erhalten. Mehr Infos zu dieser Führung unter http://ots.de/cSY47Y. Ab April ergänzt zudem eine Führung das Portfolio der DT, die sich Entschleunigung auf die Fahne geschrieben hat. "Kuchen, Kultur und Kö" wird den Teilnehmern auf Wegen abseits der Hauptwege die ruhigeren Orte in Düsseldorfs Zentrum nahe bringen und einen Spaziergang mit einer Pause für Kaffee und Kuchen bieten. Diese Führung leitet die Gäste aus der Altstadt bis zum Kö-Bogen und streift auf dem Weg die Museumsachse und den Hofgarten. Weitere Informationen zu diesem Angebot unter www.duesseldorf-tourismus.de/oeffentlich...ultur-koe/.

Hinweis an die Redaktionen:

Die dieser E-Mail beigefügten Bilder können für redaktionelle Zwecke honorarfrei verwendet werden.

Personen für Bildunterschrift (v.l.n.r.): Josef Sommer (Geschäftsführer KölnTourismus GmbH), Henriette Reker (Oberbürgermeisterin der Stadt Köln), Thomas Geisel (Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf), Ole Friedrich (Geschäftsführer Düsseldorf Tourismus GmbH), Ashok Sridharan (Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn), Udo Schäfer (Geschäftsführer Tourismus & Congress GmbH Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler)

Copyright: © Düsseldorf Tourismus GmbH

Kontakt:

Roman von der Wiesche Tel: +49 211 17202 863 presse@duesseldorf-tourismus.de