MITTEILUNGMARKIEREN


Pfeil Hier können Sie diese Mitteilung markieren
um diese und andere markierte Mitteilungen zu Ihrer persönlichen Touristik Zeitung zu drucken.
[ Markierte News, als Deine Zeitung drucken ]

 
 

4 Irrtümer, die Online-Reiseplaner kennen sollten - Tipps und Tricks für Ihren nächsten Urlaub

 
Anmoderationsvorschlag:

Ihr Urlaub rückt näher und Sie haben noch nicht gebucht? Dann sollten Sie jetzt genau hinhören. Wer im Internet bucht, folgt oft seinem Bauchgefühlund zu selten den harten Fakten. Das zeigt eine aktuelle forsa-Umfrage für den IHG Rewards Club. Ärgerlich, wenn die Traumreise dann am Ende teurer als nötig wird. Helke Michael hat für sie mal die Top-Buchungsirrtümer entlarvt.

Sprecherin: Top-Irrtümer Nummer eins und zwei unter Sparfüchsen sind die Gerüchte, dass es besonders günstige Urlaubsangebote nur an bestimmten Tagen und zu bestimmten Uhrzeiten gibt.

O-Ton 1 (Dr. Kai Hudetz, 27 Sek.): "So einfach ist es leider nicht. Es hängt davon ab, was ist das eigentlich für ein Zielort? Wie beliebt sind in dem Zeitraum, in dem ich unterwegs sein möchte, dann die entsprechenden Orte? Oder dann auch die entsprechenden Hotels? Ist es eher ein Hotel, das sich an Geschäftsreisende richtet? Ist es eher eins, das sich an die Urlaubsreisenden hier auch richtet? Also es sind ganz, ganz viele Faktorenund insofern kann man hier überhaupt nicht pauschal sagen, dass da der eine oder der andere Tag besser ist. Es ist einfach Angebot und Nachfrage."

Sprecherin: Sagt der E-Commerce-Experte Dr. Kai Hudetz vom Institut für Handelsforschung Kölnund verweist auch gleich Irrtum Nummer drei ins Reich der Fabel:

O-Ton 2 (Dr. Kai Hudetz, 28 Sek.): "Also am hartnäckigsten hält sich tatsächlich immer dieses Gerücht, dass das Endgerät da noch eine Rolle spielt. Insbesondere dass es dann beispielsweise mit dem iPhone teurer ist dann, als mit dem Google Android. Das stimmt natürlich so auch nicht. Es gibt größere Studien, die da ganz klar aufzeigen, dass es das so nicht gibt. Und wenn man mal mit gesundem Menschenverstand rangeht, dann ist auch sofort klar, warum. Weil das natürlich mit der Zahlungsbereitschaft, gerade für eine Reise, überhaupt nichts zu tun hat. Also insofern macht das ja überhaupt gar keinen Sinn."

Sprechern: Irrtum Nummer vier ist, dass Reiseportale angeblich immer die günstigsten Unterkünfte anbieten. Stimmt absolut nicht, sagt der Reiseexperte der InterContinental Hotels Group Andreas Kohn.

O-Ton 3 (Andreas Kohn, 29 Sek.): "Reiseportale vergleichen zwar die Angebote, aber die liefern nicht unbedingt den günstigsten Preis. Denn oft gibt es auf der Hotelwebsite Angebote, die Reiseportale gar nicht anzeigen. Wenn Sie dann noch hoteleigene Treueprogramme nutzen, dann sinkt der Preis auch weiter. Als Mitglied des IHG Rewards Club zum Beispiel erhalten Sie garantiert den günstigsten Preis. Wenn Sie dann direkt auf der Hotelwebsite buchen, können Sie auch zusätzliche Treuepunkte für freie Übernachtungen für den nächsten Aufenthalt sammeln. Zusätzlich gibt´s dann auch noch weitere Vorteile wie Late-Check-Out und so weiter."

Abmoderationsvorschlag:

Jetzt wissen wir es: Wochentag, Uhrzeit und Endgerät spielen beim Buchen im Internet keine Rolle. Dafür aber, wo und in welcher Saison man seinen Urlaub bucht. Am besten also genau hinschauen und lieber mehrere Informationsquellen zum Preisevergleichen nutzen. Mehr Infos dazu finden Sie auch auf der Website von der InterContinental Hotels Group: IHG.com oder über die kostenfreie IHG App.

Pressekontakt:

Cleo Gisa // fischerAppelt, relations GmbH // +49 (0) 30 726146 711 // ihg-presse@fischerappelt.de