MITTEILUNGMARKIEREN


Pfeil Hier können Sie diese Mitteilung markieren
um diese und andere markierte Mitteilungen zu Ihrer persönlichen Touristik Zeitung zu drucken.
[ Markierte News, als Deine Zeitung drucken ]

 
 

ADAC Reisemonitor 2019: So ticken wir bei der Urlaubsplanung / Deutschland weiter Top-Reiseziel

 
Die Buchung über Reiseportale ist bei Urlaubern weiterhin sehr beliebt, aber auch die Reservierung direkt beim Unterkunftsanbieter holt bei der Buchungsart auf, wie eine repräsentative Umfrage unter ADAC Mitgliedern zeigt. So blocken 26 Prozent der Befragten ihre Unterkunft direkt beim Anbieter (Vorjahr: 22 Prozent). Ein Viertel der Befragten möchte ihren Urlaub 2019 über ein Reiseportal online buchen, im Vorjahr waren es knapp 24 Prozent. 18 Prozent planen, klassisch "analog" im Reisebüro (Vorjahr: 20 Prozent) zu reservieren. Beim Altersvergleich fällt auf: Die Buchung über ein Reiseportal wird vor allem von Jüngeren bevorzugt, ältere Reisende buchen am liebsten direkt beim Unterkunftsanbieter. Bei den Reisezielen der Haupturlaubsreise gibt es keine Trendwende: Deutschland ist mit 31 Prozent weiter unangefochtener Spitzenreiter, gefolgt von Spanien (12 Prozent) und Italien (10 Prozent). Auch bei den befragten bayerischen Mitgliedern belegt Deutschland wie auch im vorigen Jahr den ersten Platz und hat somit deren ehemalige Top-Destination Italien klar abgehängt. Bei den Urlaubszielen zeigt sich bei Ägypten mit 2,7 Prozent (Vorjahr: 2,2 Prozent) und der Türkei mit 3,4 Prozent (Vorjahr: 2,8 Prozent) ein positiver Trend. Fernreisen sind laut dem ADAC Reisemonitor ebenfalls weiterhin gefragt: 18 Prozent (Vorjahr: ebenfalls 18 Prozent) wollen ihre Ferien außerhalb Europas verbringen. Spitzenreiter sind hier weiterhin die USA. Auch beim Trendurlaub Camping liegt wieder das Urlaubsziel Deutschland mit 37 Prozent in der Beliebtheitsskala ganz vorne. Italien und Frankreich folgen mit 21 und 11 Prozent. Zur Inspiration und zur ersten Ideensammlung nutzen die meisten Urlauber Empfehlungen von Freunden und Familie (38 Prozent) wie auch die Website der Unterkunft (33 Prozent). Für die konkrete Reisebuchung wenden sich 24 Prozent der Befragten an Familie und Freunde, 47 Prozent informieren sich auf der Website der Unterkunft. Ihre Eindrücke und Erfahrungen teilen die Urlauber offline durch das Zeigen von digitalen Bildern (62 Prozent) und durch den Austausch per Telefon (51 Prozent). Online liegt der Austausch per Messenger wie WhatsApp mit 59 Prozent klar vorne. 32 Prozent bevorzugen die Kommunikation per E-Mail. Für den ADAC Reisemonitor 2019 befragte das Meinungsforschungsinstitut Kantar TNS im Auftrag der ADAC Medien und Reise GmbH 4003 repräsentativ ausgewählte ADAC Mitglieder. Die Umfrage fand zwischen 28. November und 13. Dezember 2018 statt. Die komplette Studie ist unter media.adac.de verfügbar. Über die ADAC SE: Die ADAC SE mit Sitz in München ist eine Aktiengesellschaft europäischen Rechts, die mobilitätsorientierte Leistungen und Produkte für ADAC Mitglieder, Nichtmitglieder und Unternehmen anbietet. Sie besteht aus 34 Tochter- und Beteiligungsunternehmen, unter anderem der ADAC Versicherung AG, der ADAC Finanzdienste GmbH, der ADAC Autovermietung GmbH sowie der ADAC Medien und Reise GmbH. Als wachstumsorientierter Marktteilnehmer treibt die ADAC SE die digitale Transformation über alle Geschäfte voran und setzt dabei auf Innovation und zukunftsfähige Technologien. Im Geschäftsjahr 2017 hatte die ADAC SE rund 3400 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von 1,165 Mrd. Euro sowie einen Gewinn nach Steuern von 63,3 Mio. Euro.

Pressekontakt: ADAC SE Unternehmenskommunikation
Marion-Maxi Hartung
T 089 76 76 38 67
marion-maxi.hartung@adac.de