MITTEILUNGMARKIEREN


Pfeil Hier können Sie diese Mitteilung markieren
um diese und andere markierte Mitteilungen zu Ihrer persönlichen Touristik Zeitung zu drucken.
[ Markierte News, als Deine Zeitung drucken ]

 
 

Neue Konrad-Adenauer-Ausstellung im Kloster Maria Laach

 
Am 30. Mai um 10:30 Uhr öffnet im Maria Laacher Klosterforum die Ausstellung "Glaube und Politik. Konrad Adenauer und die Abtei Maria Laach". Anlass sind gleich drei 70-jährige Jubiläen: Die Gründung der Bundesrepublik Deutschland, das Grundgesetz und die Kanzlerschaft Adenauers. Bis zum 13. Oktober werden Fotos, Briefe und Schriften von Adenauer und seiner Verbindung zur Abtei und zum Abt von Maria Laach ausgestellt. Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf Adenauers Aufenthalt im Kloster Maria Laach von 1933 bis 1934. Der Besuch der Ausstellung ist für Besucherinnen und Besucher kostenlos. Nachdem Konrad Adenauer 15 Jahre lang Oberbürgermeister von Köln war, wurde er im März 1933 vom nationalsozialistischen Regime abgesetzt. Seitdem stand er unter Beobachtung und war mehrfach inhaftiert. Während seiner Flucht lebte Adenauer - mit Unterbrechungen - ein Jahr lang im Kloster Maria Laach. Er selbst nutzte die Zeit zur geistigen und körperlichen Erholung sowie zur spirituellen Einkehr. Wie der gläubige Katholik Adenauer seine Zeit im Kloster verbrachte, wo er wohnte und womit er sich beschäftigte wird in der Ausstellung deutlich. Nach dem Krieg war Adenauer von 1949 bis 1963 der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Begleitete Führungen durch die Ausstellung werden täglich vormittags und nachmittags angeboten. "Konrad Adenauer hat seine Spuren in Maria Laach hinterlassen", so der Kurator der Ausstellung, Philipp Lohse. "Zeitlebens blieb der gläubige Christ mit der Abtei verbunden. Zwei seiner Töchter heirateten hier und der italienische Ministerpräsident de Gaspari wurde im Rahmen eines Staatsbesuchs von Adenauer hierher begleitet", so Lohse weiter. Seit über 920 Jahren besteht die Abtei Maria Laach als Kloster des Benediktiner-Ordens. Das katholische Kloster zählt zu den geistigen und spirituellen Zentren im nördlichen Rheinland-Pfalz. Rund 30 Mönche leben in dem Klostergebäude. Die Begegnungsstätte für Kunst, Kultur, Erholung und Musik bietet Angebote für jeden Geschmack. Ausstellungen, Lesungen oder Konzerte werden Kulturinteressierten regelmäßig angeboten. Darüber hinaus laden die Wanderwege rund um den Laacher See zu Bewegung ein. Die Abtei gilt als eines der attraktivsten Ausflugs-Ziele in Rheinland-Pfalz. Jährlich besuchen rund 700.000 Interessierte die abwechslungsreiche Klosteranlage. Weitere Informationen unter: https://www.maria-laach.de/

Pressekontakt: Sebastian Kriesmer
Benediktinerabtei Maria Laach
56653 Maria Laach
Telefon: +49 2652 59-268
E-Mail: sebastian.kriesmer@maria-laach.de