MITTEILUNGMARKIEREN


Pfeil Hier können Sie diese Mitteilung markieren
um diese und andere markierte Mitteilungen zu Ihrer persönlichen Touristik Zeitung zu drucken.
[ Markierte News, als Deine Zeitung drucken ]

 
 

Wo der Osten Urlaub macht: Unterwegs mit den Ostbloggern

 
Urlaub vor der osteuropäischen Haustür: In neuen "Heute im Osten"-Reportagen reisen die MDR-Ostblogger zu besonderen Zielen in ihrer Heimat - auf den Spuren ihrer Kindheit. Die drei Folgen von "Wo der Osten Urlaub macht" sind am 22. und 29. August sowie 5. September um 18 Uhr im MDR-Fernsehen zu sehen. Wie verbringen und verbrachten Menschen in Polen, Bulgarien und Tschechien ihren Urlaub? Gibt es Unterschiede oder auch Gemeinsamkeiten zu deutschen Urlaubs-Sitten? Statt in andere Länder zu fliegen, bleiben viele Europäer in diesem Jahr zu Hause - so auch die MDR-Ostblogger. In "Wo der Osten Urlaub macht" entdecken sie die osteuropäischen Urlaubsorte ihrer Kindheit neu und erzählen vom Heimaturlaub damals und heute. Die Entdeckungsreise beginnt ganz im Osten Polens. Hier unterhielten Betriebe früher für ihre Beschäftigten Ferienlager - Waldgrundstücke mit spartanisch ausgestatteten Hütten. Monika Sieradzka verbrachte damals mit ihren Eltern hier ihre Ferien. Kürzlich hat sie sich genau hier im heutigen Naturschutzgebiet eine kleine Hütte gekauft. Die Gegend tief im polnischen Nirgendwo steckt voller Geschichten. Und wie sie Monika geprägt hat, merkt sie mit jedem Besuch mehr. Die Pragerin Helena Sulcova verbrachte als Kind viele Ferien in der tschechischen Heimat. Eine ihrer ersten Reisen ging ins Riesengebirge. Seit eh und je mischen sich hier tschechische, polnische und deutsche Touristen. Aber auch "Wasserratten" kommen in Tschechien auf ihre Kosten. Der Mácha-See und seine Umgebung waren schon immer ein heißer Tipp, auch für DDR-Bürger. Die letzte Station ist Bulgarien. Rayna Breuer wurde am Schwarzen Meer geboren. In den dortigen Dünen war und ist Camping heute noch für einen Großteil der bulgarischen Bevölkerung Kult. Ab 1990 wurde die Gegend allerdings durch Oligarchen zunehmend mit Hotels bebaut. Was nach 30 Jahren wohl vom einstigen Camping-Paradies übrig geblieben ist? Zudem besucht Rayna ihre Tante inmitten eines Gebirges, von denen es in Bulgarien ganze 37 Stück gibt. Mit der gesamten Klasse wanderte sie schon zu Schulzeiten durch die Berge, um ihre bulgarische Heimat besser kennenzulernen.

Pressekontakt: MDR, Presse und Information, Sebastian Henne,
Tel.: (0341) 3 00 63 76, E-Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse