MITTEILUNGMARKIEREN


Pfeil Hier können Sie diese Mitteilung markieren
um diese und andere markierte Mitteilungen zu Ihrer persönlichen Touristik Zeitung zu drucken.
[ Markierte News, als Deine Zeitung drucken ]

 
 

Ab auf die Trauminseln: TUI bietet wieder Malediven-Reisen an

 
- Flugpauschalreisen mit Lufthansa starten am 27. Oktober - 80 Prozent des Hotelangebots geöffnet, darunter RIU, Robinson und Kuramathi - "Die Möglichkeit zu reisen erfährt eine ganz neue Wertschätzung" - Gäste können ihre Reise trotz Reisewarnung antreten, umbuchen oder kostenfrei stornieren Zurück auf die Trauminseln: TUI bietet ab 27. Oktober wieder Reisen auf die Malediven an. "Die Malediven sind gerade in den Wintermonaten eines der beliebtesten Fernstreckenziele. Nicht nur online sondern auch aus den Reisebüros erreichen uns viele Anfragen zu Malediven-Reisen. Die deutschen Urlauber möchten wieder zum Indischen Ozean reisen. Die weitläufigen Resorts bieten mit freistehenden Bungalows viel Privatsphäre und die Möglichkeit Abstandsregeln einzuhalten. Deswegen haben wir uns entschieden trotz Reisewarnung die Malediven gemeinsam mit Lufthansa wieder anzubieten", sagt Marek Andryszak, Vorsitzender der TUI Deutschland Geschäftsführung. TUI-Kunden haben deshalb ab sofort die Wahl: sie können ihre gebuchte Malediven-Reise antreten, auf ein anderes Ziel umbuchen oder kostenfrei stornieren. Das gilt für alle Pauschal- und Hotelbuchungen der Marken TUI und airtours sowie für XTUI und Fly & Mix. Ausgenommen sind Länder- oder Hotelkombinationen sowie Schiffsreisen. Auch bei Fernreisen gilt der Covid-Protect-Versicherungsschutz der TUI. 80 Prozent des TUI-Hotelangebots vor Ort ist geöffnet, darunter die beiden RIU-Hotels und der Robinson Club Noonu und das Kuramathi-Resort. Vor allem der Robinson Club Noonu mit seinem umfassenden Angebot aus dem Premiumsegment und der weitläufigen Anlage ist bei Stammgästen wie Neukunden beliebt. Sieben Nächte mit All-Inclusive und Lufthansa-Flug ab/bis Frankfurt kosten im November ab 2.145 Euro pro Person im Doppelzimmer. "Gerade auf den Malediven ist gut sichtbar, dass die von den Urlaubern besuchten Inselresorts nicht von Infektionen betroffen sind. Wir haben in den vergangenen Tagen eine positive Resonanz erfahren, als wir unseren Gästen die Option gegeben haben, trotz Reisewarnung in Europa zu reisen. Mehrere Tausend Gäste haben dieses Angebot genutzt und es hat auch eine größere Zahl an Neubuchungen gegeben. Die deutschen Urlauber zeigen sich hierbei sehr verantwortungsbewusst und halten sich im Urlaub an die gebotenen Regeln. Die Möglichkeit zu reisen erfährt eine ganz neue Wertschätzung", so Andryszak weiter. Durchgeführt werden die Flugpauschalreisen mit Lufthansa Direktflügen ab Frankfurt, jeweils Dienstag und Samstag. Zubringerflüge werden ab Düsseldorf, München, Hamburg und Berlin angeboten. "Wir garantieren mit einem festen Fernstreckenflug eine einheitliche Ankunftszeit und können damit noch besser die Einhaltung der Hygienevorschriften sicherstellen. Unsere TUI-Reiseleitung und sowie Partner vor Ort achten bei der Weiterreise ebenfalls genau darauf", betont Marek Andryszak. TUI prüft zudem kurzfristige Möglichkeiten weitere Fernreiseziele wieder ins Programm aufzunehmen, um den Urlaubern in den Wintermonaten weitere Optionen zu bieten. Information und Buchung in allen TUI-Reisebüros oder unter www.tui.com. Diese Meldung finden Sie auch im Pressebereich unter www.tuigroup.com.

Pressekontakt: Aage Dünhaupt
Director Communications Central Region & Airlines
aage.duenhaupt@tui.com
Tel. +49 (0) 511 567 2101