MITTEILUNGMARKIEREN


Pfeil Hier können Sie diese Mitteilung markieren
um diese und andere markierte Mitteilungen zu Ihrer persönlichen Touristik Zeitung zu drucken.
[ Markierte News, als Deine Zeitung drucken ]

 
 

Costa Crociere: Baubeginn der "Costa Luminosa"

 
Costa Crociere, Europas führende Kreuzfahrtreederei, setzt konsequent die groß angelegte Expansion der Flotte fort. Auf der Fincantieri-Werft Marghera in Venedig wurde mit dem Zuschnitt des ersten Teilstücks der Bau für ein weiteres Kreuzfahrtschiff der Costa Flotte begonnen. Das Schiff wird im Frühjahr 2009 seinen Dienst für Costa antreten und, wie die Reederei zeitgleich bekannt gab, den Namen „Costa Luminosa“ („leuchtende Costa“) tragen. Mit der Fertigstellung des ersten Zuschnitts befinden sich nun erstmals in der Geschichte zeitgleich drei Costa Schiffe auf italienischen Werften im Bau. Neben der 92.700 Tonnen großen „Costa Luminosa“ sind dies die 112.000 Tonnen große „Costa Serena“, die im kommenden Mai als neues Costa Flaggschiff getauft wird, sowie ein ebenso großer Neubau, der wie die „Costa Luminosa“ ab dem Frühjahr 2009 für Costa in See sticht. Diese beiden Neubauten entstehen auf der Fincantieri-Werft Sestri Ponente in Genua.

Mehr Balkonkabinen und ein Golf-Simulator auf der „Costa Luminosa“
Die 292 Meter lange „Costa Luminosa“ besitzt eine Kapazität für 2.260 Passagiere auf Basis der Unterbetten. 772 (68 Prozent) ihrer 1.130 Kabinen verfügen über private Balkone. Damit weist sie den höchsten Anteil an Balkonkabinen in der gesamten Costa Flotte auf. Zu den weiteren Einrichtungen an Bord gehören das exklusiv für Costa entwickelte, ganzheitlich angelegte Wellness-Konzept des „Samsara Spas“, ein Grand-Prix-Rennsimulator und zwei Badedecks, die bei Bedarf mit großen Glasdächern verschlossen werden können. Darüber hinaus wird die „Costa Luminosa“ als erstes Costa Schiff einen professionellen Golf-Simulator besitzen. Mit der Ausgestaltung des Schiffs wurde der für seine innovativen Ideen bekannte Schiffsdesigner Joe Farcus betraut, der bereits zahlreichen weiteren Costa Schiffen ihre jeweils unverwechselbare Note verliehen hat. „Mit der ‚Costa Luminosa’ und den anderen im Bau befindlichen Schiffen besitzt Costa nicht nur Europas größte und modernste Flotte, sondern bietet auch die beste Auswahl an verschiedenen maritimen Urlaubsmöglichkeiten. Die ‚Costa Luminosa’ und die weiteren Neubauten verfügen über neue Design-Konzepte und werden das Beste bieten, was Costa in all den Jahren entwickelt und auf den Weg gebracht hat – angefangen von einzigartigen Routen über die hervorragende Küche an Bord bis hin zu den exklusiven Wellness-Angeboten“, sagt Pier Luigi Foschi, Chairman und CEO von Costa Crociere.

4,5 Milliarden Euro seit 2000 in Flottenausbau investiert
Mit zwölf Schiffen (einschließlich der „Costa Serena“) und einer Gesamtkapazität von mehr als 23.000 Passagieren besitzt Costa Crociere bereits heute die größte und modernste Kreuzfahrtflotte Europas, die zudem ausschließlich unter italienischer Flagge fährt. Bis zum Jahr 2010 werden 15 Costa Schiffe auf den Weltmeeren unterwegs sein, die zusammen eine Kapazität von mehr als 30.000 Gästen aufweisen. Zu den neuen Einheiten gehören die „Costa Luminosa“ und ein 112.000 Tonnen großes Schiff, die beide 2009 fertig gestellt werden, sowie 92.700 Tonnen großes Schwesterschiff der „Costa Luminosa“, das ein Jahr später folgt. Damit hat Costa in den Jahren von 2000 bis 2010 rund 4,5 Milliarden Euro in den Ausbau der Flotte investiert. Die künftigen Costa Neubauten im Überblick „Costa Serena“: 112.000 Tonnen, 3.000 Passagiere (Unterbetten), Indienststellung im Mai 2007 „Costa Luminosa“: 92.700 Tonnen, 2.260 Passagiere (Unterbetten), Indienststellung im Frühjahr 2009 Schwesterschiff der „Costa Serena“: 112.000 Tonnen, 3.000 Passagiere (Unterbetten), Indienststellung im Frühjahr 2009 Schwesterschiff der „Costa Luminosa”: 92.700 Tonnen, 2.260 Passagiere (Unterbetten), Indienststellung im Frühjahr 2010