MITTEILUNGMARKIEREN


Pfeil Hier können Sie diese Mitteilung markieren
um diese und andere markierte Mitteilungen zu Ihrer persönlichen Touristik Zeitung zu drucken.
[ Markierte News, als Deine Zeitung drucken ]

 
 

NEUES AUS JAPAN

 
Japanische Fremdenverkehrszentrale (JNTO) mit neuem deutschen Veranstalterverzeichnis. Die Japanische Fremdenverkehrszentrale hat ein neues Veranstalterverzeichnis herausgebracht und damit der steigenden Nachfrage nach organisierten Reisen in "das Land der aufgehenden Sonne" und dem ständig wachsenden Angebot Rechnung getragen. Hatten im Jahr 2004 nur 44 deutsche Reiseveranstalter Japan im Programm, so sind es mittlerweile 90. Auf 48 Seiten gibt die Broschüre einen detaillierten Überblick zu den wichtigsten und interessantesten Touren. Angefangen bei der normalen Rund- und der traditionellen Studienreise, über Deutsch-Japanische Begegnungen und Familienaufenthalte bis hin zu Kreuzfahrten und Frachtschiffreisen sowie Leserreisen und Fachinformationstouren für die deutsche Wirtschaft findet jeder sein passendes Programm. Auch Architekten, Gartenliebhaber und Sportfans werden hier fündig. Die kompletten Kontaktdaten der Veranstalter sind ebenso aufgeführt wie die entsprechenden Reisetermine im Jahr 2007 und "ab"- Preise. Zudem enthält die Broschüre eine Aufstellung ausgewählter Reisebüros mit individuellem Japanangebot sowie die autorisierten Verkaufsstellen für den Japan Rail Pass. Die Broschüre kann kostenlos angefordert werden unter Tel. +49 (0)69 20353 oder per E-Mail: fra@jnto.de Japanische Geschichte im "Nikko Edo Mura" kennen lernen Der Themenpark "Nikko Edo Mura" oder auch "Edo Wonderland Nikko" genannt bietet eine einzigartige Zeitreise in die Edo-Ära (1603 – 1868). Dieses "Wunderland" am Rande der Stadt Nikko präsentiert sich mit der phantasievollen Nachbildung eines Edo-Dorfes mit Arkaden, Pavillons, Restaurants und verschiedenen Theatern. Besucher treffen hier auf Samurais, Ninjas und Geishas und können die Vergangenheit live erleben. Akrobatische Vorführungen, dramatische Kunststücke und authentische Wasserspiele erinnern an die so bedeutende Zeitperiode für Japan. Der Eintritt beträgt 4.500 Yen (ca. 28 Euro) für Erwachsene und für Kinder 2.300 Yen (ca. 14 Euro). Für Gruppen ab fünf Personen werden auf der "Fun and Learning Culture Tour" alte Sitten und Gebräuche vorgestellt, wie traditionelle Wettkampfspiele, die Herstellung von Bambuslibellen oder das Jonglieren mit Baumwollbällen. Und die Besucher erleben dies natürlich stilgerecht in Kimonos gekleidet (für dieses Programm ist eine Reservierung erforderlich). Mehr Infos, auch zu weiteren Kosten unter www.edowonderland.net Die Stadt Nikko ist in circa zwei Stunden Bahnfahrt von Tokyo aus zu erreichen. Sie gehört fast zum Pflichtprogramm für jeden Japan-Reisenden, da sie über eine Vielzahl historischer Schreine und Tempel verfügt. Am bekanntesten ist der prachtvoll mit Ornamenten geschmückte Tosho-gu Schrein, der im 17. Jahrhundert zu Ehren des legendären Kriegsherren Togukawa Ieyasu von über 127.000 Handwerkern innerhalb zwei Jahren errichtet wurde. Das nahe gelegene Thermalbad Kunugawa Onsen bietet zahlreiche Hotels und eine heiße Quelle. Koyasan für Gartenfans Der heilige Berg Koyasan, südlich von Osaka gelegen, Weltkulturerbe und Zentrum der Shingon-Kultur, kann mit 117 buddhistischen Tempeln aufwarten, und zu jedem Tempel gehört ein reizvoller Garten. Die Grünanlage des Kongo-sanmaiin-Tempel besteht zum Beispiel aus riesigen Rhododendron-Bäumen, von denen der älteste über 400 Jahre alt ist. Er entfaltet nach wie vor im Spätfrühling seine herrlichen rosafarbenen Blüten. Im krassen Gegensatz dazu steht der Garten des Kongobuji-Tempel, der nur aus Felsen, Steinen und Sand angelegt ist und zu den größten Steingärten Japans zählt. Die Anlage des Fukuchiin Tempel trägt die Handschrift von Japans berühmtesten Gartenarchitekten des 20. Jahrhunderts: Mirei Shigemori. Blumenliebhaber sollten zwischen Ende April und Anfang Juni nach Koyasan reisen, wenn die Azaleen, Rhododendron-Büsche und japanische Iris in voller Blüte stehen und sich mit dem frischem Grün mischen. Weitere Infos über Koyasan unter http://www.nankai.co.jp/koyasan/english/index.html oder Japan, Wandern und Natur.