MITTEILUNGMARKIEREN


Pfeil Hier können Sie diese Mitteilung markieren
um diese und andere markierte Mitteilungen zu Ihrer persönlichen Touristik Zeitung zu drucken.
[ Markierte News, als Deine Zeitung drucken ]

 
 

Neue touristisches Initiative: "Reisen auf den Spuren der Welfen"

 
Das Reiseland Niedersachsen setzt mit seinem Projekt "Reisen auf den Spuren der Welfen" auf neue touristische Produkte, die dem aktuellen Trend zum Kulturtourismus und den besonderen Bedürfnissen einer wichtigen Klientel gezielt Rechnung tragen. Insofern lag es nahe, die vielfältigen kulturhistorischen Attraktionen des Welfenerbes mit dem "Leuchtturm" Schloss Marienburg verstärkt im nationalen und besonders auch im internationalen Markt touristisch zu vermarkten. Für Niedersachsen Wirtschaftsminister Walter Hirche passt das Produkt ausgezeichnet in die touristische Angebotspalette, mit der das Reiseland punkten kann: "Niedersachsens Stärken im Kulturtourismus sind die Themen "Schlösser, Burgen, Herrensitze", "Gärten und Parks", "Museen", und "Historische Städte". Alles Themen, die sich in idealer Mischung in diesem Projekt wieder finden."

Projektpartner der "ersten Stunde" sind die mit der Federführung betraute TMN, Schloss Marienburg, Stadt Celle, Jagdschloss Springe, Hannover Airport und der touristische Anbieter "Städte und Meer", der sich erfolgreich auf kulturbezogene Reisen im In- und Ausland spezialisiert hat. Unterstützt werden sie von der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT), deren Themenschwerpunkte in diesem Jahr mit "Kunst- und Kulturland Deutschland" und in 2008 mit "Schlösser, Parks und Gärten - Romantisches Deutschland" treffend besetzt sind.
Attraktive Pauschalangebote, herausragende Klassik- und Jazz-Events, Besichtigungen herrschaftlicher Schlösser und Burgen sowie Bauten und Gärten - das Reiseland lädt seine Gäste auf unterhaltsame Weise ein, mehr zu erfahren über das königliche Leben in Niedersachsen und die Kultur der Welfen. Geplant ist, dass sich in Zukunft weitere Städte und Kultureinrichtungen an der touristischen Vermarktung des Welfenerbes beteiligen. Carolin Ruh, Geschäftsführerin der TMN, ist optimistisch: "Wie gut sich die Historie Niedersachsen vermarkten lässt, zeigt sich am Beispiel von Schloss Marienburg. Innerhalb eines Jahres konnten hier die Besucherzahlen für Führungen und Veranstaltungen von 42.000 auf 106.000 mehr als verdoppelt werden!"

Für die Reiseindustrie, aber auch für den interessierten Endverbraucher, wurde eine Broschüre in deutscher und englischer Sprache herausgebracht, die auf die unterschiedlichen Angebote und deren Verknüpfungsmöglichkeiten mit anderen "Welfen-Standorten" (Schloss Marienburg, Celle, Jagdschloss Springe, Hannover, Braunschweig, Hildesheim und Wolfenbüttel) eingeht. Mit Blick auf den besonders dynamisch wachsenden ausländischen Quellmarkt, dessen Anteil von aktuell 7% auf 20% gesteigert werden soll, wird das Projekt vom Hannover Airport unterstützt, der die Angebote in seine internationale Marketingkommunikation integrieren wird.