MITTEILUNGMARKIEREN


Pfeil Hier können Sie diese Mitteilung markieren
um diese und andere markierte Mitteilungen zu Ihrer persönlichen Touristik Zeitung zu drucken.
[ Markierte News, als Deine Zeitung drucken ]

 
 

TUI im Heimatmarkt auf Wachstumskurs / Marktführer profitiert besonders von guter Konjunktur

 
Die TUI, Deutschlands führender Reiseveranstalter, ist im Heimatmarkt nach einem guten Start in das Reisejahr 2007 weiter auf Wachstumskurs. Wie TUI Deutschland-Chef Dr. Volker Böttcher kurz vor Beginn der Reisemesse ITB berichtet, liegt die Zahl der gebuchten Umsätze für die Sommersaison 2007 für die deutschen Veranstalter- und Flugmarken der TUI aktuell 5,5 Prozent über den vergleichbaren Vorjahreswerten. Auch bei der Zahl der gebuchten Gäste ist TUI Deutschland mit einem Plus von derzeit 6,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf Wachstumskurs. Unser Geschäft brummt. Zum einen ist unsere Frühbucherstrategie aufgegangen. Zum anderen profitieren wir als Markt- und Qualitätsführer derzeit besonders von der guten Konjunktur in Deutschland. Wir wachsen aktuell stärker als der Markt", sagt Böttcher. Der positive Buchungstrend berührt alle Segmente, von der klassischen Pauschalreise ans Mittelmeer, über Baustein-, und Wellness-Reisen bis hin zu Fern- und Städtereisen. Unter den Volumenzielgebieten wächst derzeit – nach einem verhaltenen Jahr 2006 – die Türkei am stärksten. "Bei stabilen Rahmenbedingungen wird die Türkei ein Comeback feiern", so Böttcher.

Klassiker rund ums Mittelmeer gefragt / hohes Wachstum in der Türkei
In der Türkei verzeichnet TUI Deutschland derzeit ein Gästeplus von 50 Prozent im Vergleich zur Sommersaison 2006. "Vor allem Familien entdecken ihre Liebe zur Türkei von neuem und kehren zurück", so der TUI Deutschland-Chef. Im vergangenen Jahr litt das Land vor allem unter der Vogelgrippe und dem Karikaturenstreit. Böttcher: "Stammgäste, die das junge Hotelprodukt und die vielen All Inclusive-Angebote schätzen, buchen jetzt wieder." Deutsche Urlauber setzen im Reisesommer 2007 vor allem auf die klassischen Urlaubsländer Spanien (Gäste +1,5 Prozent), Portugal (Gäste +40 Prozent), Italien (Gäste +8 Prozent) und Griechenland (Gäste +10 Prozent). Im wichtigsten Volumenreiseziel der Deutschen, in Spanien, ist die aktuelle Entwicklung noch unterschiedlich. "Wir wachsen stark auf den Kanarischen Inseln (Gäste +10 Prozent) und auf dem Spanischen Festland (Gäste +40 Prozent). Die Buchungen für Mallorca (Gäste –5 Prozent) liegen noch unter den sehr guten Vorjahreswerten. "Im vergangenen Jahr hatte Mallorca eine Sonderkonjunktur, weil die Insel von einer ausgesprochenen Türkei-Schwäche profitiert hat. Jetzt kehren die Urlauber ins östliche Mittelmeer zurück", sagt Böttcher. Der TUI Deutschland-Chef geht aber davon aus, dass sich die Buchungszahlen für Mallorca noch steigern lassen. Zufrieden ist TUI auch mit der Buchungslage für die nordafrikanischen Länder Marokko, Tunesien und Ägypten. Bulgarien und die Länder im ehemaligen Jugoslawien liegen noch unter den Erwartungen.

Große Nachfrage bei Fern- und Städtereisen
"Die Fernreiselust der Deutschen ist weiterhin ungebrochen", beschreibt der TUI Deutschland-Chef einen weiteren Trend des Reisejahres 2007. TUI hatte auf diese Entwicklung vor rund einem Jahr mit einer Offensive in ihren Katalogen reagiert. So wurden unter anderem das Angebot an Fernreisen deutlich erweitert und alle Produkte flexibilisiert, so dass die Fernreisen sowohl als Pauschalpaket als auch als Baustein gebucht werden können. Darüber hinaus hat TUI mit der Einführung der Submarke TUI Weltentdecker auch in der Kommunikation den Fokus auf dieses Segment gelegt. In der Karibik verzeichnen Mexiko (Gäste +40 Prozent) und Kuba (Gäste +24 Prozent) ein starkes Wachstum. Die Buchungen für die Dominikanische Republik liegen auf Vorjahresniveau. In Asien sind vor allem Reisen nach Thailand (Gäste +30 Prozent), China (Gäste +29 Prozent) sowie auf die Malediven (Gäste +12 Prozent) stark nachge-fragt. Die Buchungszahlen für Sri Lanka, La Rйunion und Indien liegen noch unter den vergleichbaren Vorjahreswerten. Ebenfalls im Trend liegen Städtereisen (Gäste +9 Prozent). Sowohl im Pauschalbereich als auch im modularen Markt für Bausteinreisen verzeichnet TUI Deutschland ein Plus. Böttcher: "Gerade wir als integrierter Anbieter können Urlaubern alle gewünschten Leistungen an-bieten: Vom Rund-um-Sorglos-Paket am Mittelmeer oder in der Karibik bis hin zu einer einzelnen Hotelübernachtung oder einem Mietwagen in Neuseeland."