MITTEILUNGMARKIEREN


Pfeil Hier können Sie diese Mitteilung markieren
um diese und andere markierte Mitteilungen zu Ihrer persönlichen Touristik Zeitung zu drucken.
[ Markierte News, als Deine Zeitung drucken ]

 
 

Vollautomatische Besegelung der Irischen See im Herbst 07

 
Im September dieses Jahres ist es so weit und der Verein InnoC mit Sitz in Wien bricht wieder zu neuen Ufern auf: Ort des Geschehens ist Aberystwyth in Wales an der Irischen See, Austragungsort des zweiten europaeischen Wettbewerbes autonomer Segelboote, mit dem Ziel, eine Regatta ohne jegliches menschliches Eingreifen zu segeln. Bereits im Juni 2006 gelang es den jungen Technik-Enthusiasten sich mit ihrem ROBOAT gegen internationale Konkurrenz durchzusetzen und sich den ersten Platz im Rahmen der Microtransat zu holen. Noch sind sie nicht auf dem Markt: Segelboote, die ohne menschliches Zutun Ozeane ueberqueren. Doch ein Forscherteam der Oesterreichischen Gesellschaft fuer innovative Computerwissenschaften (InnoC) entwickelte die Steuerung des ROBOAT, das die Faehigkeit zur autonomen Navigation bereits erfolgreich unter Beweis stellte. Das ROBOAT ist in der Lage, jedes beliebige Ziel anzusegeln, es muessen lediglich die Zielkoordinaten eingegeben werden. Die optimale Route wird anhand von Wetterdaten berechnet und permanent unter Beruecksichtigung der Abdrift angepasst. Mittels kuenstlicher Intelligenz werden Sensordaten (Kompass, GPS, Anemometer,…) analysiert und daraus Ruder- und Segelstellung ermittelt. Auch Wende und Halse werden so vom ROBOAT selbstaendig durchgefuehrt. Bei Bedarf kann der Segler jederzeit die Kontrolle uebernehmen und manuell steuern.


„Unser ROBOAT, mit dem wir an der der Microtransat in Wales teilnehmen werden, ist knapp vier Meter lang. Die verwendeten Systeme und Algorithmen sind allerdings skalierbar, sodass sie auch direkt auf groeßere, hochseetaugliche Segelboote uebernommen werden koennen", erklaert Roland Stelzer, Projektleiter von ROBOAT 2007 und Praesident des InnoC. „Wir sehen die Zukunft des ROBOAT beispielsweise als intelligente Unterstuetzung des Seglers auf Segelyachten, in der energiesparenden Frachtenbefoerderung, im Einsatz fuer die Marine oder auch als Rettungs- und Bergungsboote."


Die Microtransat 2007 ist die weltweit erste vollautonome Segelregatta am offenen Meer. Stelzer sieht sein Team fuer diese Herausforderung bestens geruestet: „Wir sind alles hoch motivierte, engagierte Nachwuchsforscher und sehen der Microtransat optimistisch entgegen. Natuerlich wuerden wir uns ueber einen moeglichst großen Fanclub vor Ort sehr freuen." Die Bewerbe finden von 03. bis 06. September 2007 statt, die Siegerehrung ist am 07. September. Das große Ziel einer vollautonomen Atlantikueberquerung ist bis 2010 geplant. Sponsoren werden noch fuer beide Events gesucht.

Weiterführende Links:
» www.roboat.at